Im Vorfeld unserer Jahreshauptversammlung am Mittwoch, kommt es, auch durch einen Artikel in der heutigen Ausgabe der Wetterauer Zeitung, zu etwas Unruhe in unserem Mitgliederkreis, zu dem wir, der Vorstand des Förderverein Teufelskreis Bad Nauheim e.V., kurz Stellung nehmen möchten.

Sonderumlagen sind in Fördervereinen keine Seltenheit und auch in unserer Satzung grundsätzlich vorgesehen. Hiervon wurde seit bestehen des Vereins bis dato noch nicht ein einziges Mal Gebrauch gemacht. Nun, da im Gesellschafterkreis, dem auch wir angehören, eine Kapitalerhöhung beschlossen wurde, ist diese aus Sicht des Vorstands erforderlich, um die diesjährige Förderung, die der Teufelskreis dem Bad Nauheimer Eishockey zukommen lässt (Nachwuchs und Spielbetriebs GmbH), in gewohnter Höhe zu gewährleisten.

Eine Stimme und vor allem die Wiederherstellung der angestrebten Stimmengleichheit im Gesellschafterkreis, ist aus unserer Sicht ein hohes, basisdemokratisches Gut an unserem Standort, da es auch dem „Mitglied in der Kurve“, vertreten durch den gewählten Vorstand eine Stimme bei wichtigen Entscheidungen, die Zukunft des Eishockeystandorts Bad Nauheim betreffend, garantiert. Für unsere Mitglieder und Partner haben wir im Stadion oder auch auf elektronischem Wege bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik immer ein offenes Ohr und versuchen uns ständig zu verbessern, zum Wohle des Vereins und des Bad Nauheimer Eishockeys.

In diesem Sinne hoffen wir am Mittwoch viele Mitglieder zur offenen Diskussion und letztlich richtungsweisenden Entscheidung für unseren Verein begrüßen zu dürfen.

Der Vorstand des Teufelskreis Bad Nauheim e.V.

Marcel Bohl
Tim Matras
Alexander Elflein
Jerronimo Stein
Martin Schima
Marco Lenz