(flt) Aufgrund der jüngsten Vorkommnisse beim Oberligisten EC Bad Nauheim und der im Umfeld herrschenden Aufregung, auch im Bereich seiner Mitglieder, lud der Vorstand des Fördervereins Teufelskreis Bad Nauheim e.V. kurzfristig zu einem Mitglieder- stammtisch ein, zu dem sich dann auch 35 Mitglieder einfanden.
Der 1. Vorsitzende des Teufelskreis, Rene Jackel, stellte sachlich die derzeitige Situation des Teufelskreises dar, die zur Stellungnahme auf der internen Homepage geführt hatte und beantwortete die zahlreichen Fragen aus den Reihen der zum Teil verunsicherten Mitglieder.
Nach einem intensiven Austausch aller Erfahrungen der letzten Wochen zeigten sich alle Anwesenden einig, dass auch in Zukunft der Weg der gezielten Förderung des Bad Nauheimer Eishockeys fort- gesetzt werden muss, welcher Inhalt des Wirkens des Vereines ist.
„Für mich als 1. Vorsitzender und auch für den Rest des Vorstandes, war es heute sehr wichtig Aufklärungsarbeit betreiben zu können und ein Meinungsbild unserer Mitglieder und somit der Förderer zu erhalten. Dieses harmonische Treffen hat uns gezeigt, dass wir auch weiterhin den Zielen unserer Satzung treu bleiben und uns auch von den derzeitigen Fragestellungen nicht darin beeinflussen lassen wollen.
Kernaussage aller Mitglieder war, dass es uns sehr wichtig erscheint, wenn wir zukünftig eine Akzeptanz und Wertschätzung von Seiten des EC-Gesellschafters erhalten würden. Sollte Herr Kurz den Dialog suchen, werden wir uns mit Ihm zur Vergangenheit und unseren zukünftigen Vorstellungen und Ziele, dem Bad Nauheimer Eishockey Sport betreffend, gerne äußern.