Am Mittwoch hielt der Förderverein des Bad Nauheimer Eishockeys „Teufelskreis“ seine turnusmäßige Jahreshauptversammlung im VIP-Raum des Colonel-Knight-Stadion ab.

Nach den obligatorischen Vorstands-, Kassen- und Kassenprüferberichten wurde der Vorstand hierbei ohne Gegenstimmen entlastet. Weiterhin wurden die Fördersummen für den Nachwuchsverein sowie die Spielbetriebs GmbH, den Summen aus dem Vorjahr entsprechend, auch für 2018 verabschiedet. Vorgestellt wurde weiterhin das EC-Bonusprogramm, eine Plattform für Partner, Mitglieder und Fans gleichermaßen, dass der Förderverein 2018 federführend übernehmen will.

Das im Vorfeld sicher am meisten diskutierte Thema, die Erhöhung der Einlage in der GmbH (von bisher 6.250 € auf 12.500 €), wurde nach ausgiebigem Meinungsaustausch mit überwältigender Mehrheit positiv beschieden und sich damit klar zum Profi-Eishockey in Bad Nauheim und der Spielbetriebs GmbH bekannt. Ein Antrag, die Spielbetriebs GmbH als Gesellschafter zu verlassen, wurde in diesem Zusammenhang abgelehnt. Die Mitgliederversammlung stimmte zudem der beantragten Sonderumlage zu und beschloss, die Umlage bei den angedachten 25 € pro Mitglied zu belassen.