Der Förderverein „Teufelskreis Bad Nauheim e.V.“ führt in der kommenden Saison eine „Fanspieler-Aktion“ während der Heimspiele des DEL2-Teams durch, bei der die Fans unmittelbar die Möglichkeit haben, gezielt das Profiteam und insbesondere ihren Fanspieler – in dieser Saison ist dies das Eigengewächs Tim May – zu unterstützen. Hierfür werden im Stadion die bekannten Pfandtonnen im neuen Design bereit stehen. Jeder Fan, der also anstatt der Pfandeinlösung den Becher spendet, unterstützt damit direkt das DEL2-Team und die Finanzierung seines Fanspielers.

„Wir haben nach einem Projekt gesucht, bei dem wir nachhaltig die GmbH und die Kosten für den Spielerkader unterstützen können“, sagt der Förderverein-Vorsitzende René Jackel. „Den Weg, Nachwuchsspieler in den DEL2-Kader aufzunehmen, kostet Zeit und Geld. Gerade deswegen ist unsere Wahl auf Tim May gefallen, der als Eigengewächs in diesem Jahr erstmals gar eine wichtige Ü23-Position im Team einnimmt, was als etwas Besonderes anzusehen ist. Bad Nauheim muss und soll für Nachwuchsarbeit stehen und wenn die Agenda 2020 gelebt werden soll, braucht die GmbH zusätzliche wirtschaftliche Unterstützung – auch aus der Fanbasis, welche wir jetzt mit der Fanspieler-Aktion geben wollen“, so Jackel.

Bisher wurden die Pfandtonnen zur Sammlung für den Nachwuchs genutzt. Daher erklärt Geschäftsführer Andreas Ortwein: „Der Nachwuchs wächst in seinen Anforderungen und Kostenstrukturen ebenso und benötigt verlässliche, fixe Einnahmen, um die DNL2 und Oberliga West zu stemmen. Nur über flexible Einnahmen, wie sie durch die Pfandtonnen und einige weitere Aktionen existiert haben, geht das nicht mehr“, so Ortwein. „Wir haben die Einnahme- und Kostenstrukturen des Nachwuchses gemeinsam mit dem Vorstand analysiert und zum einen die Kooperationszahlungen der GmbH an den Nachwuchs generell erhöht und darüber hinaus auch die bisherigen Einnahmen aus den Pfandtonnen als zusätzlichen, fixen Betrag vereinbart, damit der Nachwuchs sicherer planen kann“, so der Butzbacher abschließend.

„Für uns als Nachwuchs ist es wichtig, dass die GmbH unseren Spielbetrieb nachhaltig unterstützt und daher ist der Weg, den wir jetzt mit mehr fixen Einnahmen vereinbart haben, der absolut richtige und es zeigt, dass wir hier alle an einem Strang ziehen“, äußert sich der Vorsitzende des Nachwuchsvereins, Uwe Gericke. „Die Aktion Fanspieler ist eine tolle, einmalige Geschichte und wir hoffen, es kommen einige tausend Becher zustande, um das DEL2-Team zu unterstützen“, so Gericke. Weiterhin Bestand haben wird dagegen die Ausgabe der Stadionmagazine durch den Nachwuchs. Hier freuen sich die RT-Nachwuchskräfte weiterhin über die Spenden der Fans.

„Wir haben z.B. bei unseren Freunden aus Dresden gesehen, wie toll eine solche Aktion dort bereits in den letzten Jahren angenommen wurde. Bei den Eislöwen wurde teils ein kompletter Spieler über die Fanbasis finanziert und wir würden uns natürlich freuen, wenn wir in Bad Nauheim mit den Fans so etwas auch hinbekommen und wir somit nachhaltig unserer ersten Mannschaft den Rücken stärken können. Also: werft eure Becher in die Tonnen! Gemeinsam für die DEL2 – gemeinsam für die Integration unserer Nachwuchsspieler“, so René Jackel im Namen des Vorstandes des Fördervereins „Teufelskreis“.

news.31.08.2015_gross